Update zur morgigen Kungebung

Morgen wird ab 16 Uhr unsere Kungebung für mehr solidarische Kieze auf dem Dorfplatz in Friedrichshain stattfinden. Wie abzusehen war, stressten die Cops schon im Vorfeld der Kundgebung massiv rum. So wurde die anmeldende Person zu einem erneuten Vorgespräch zitiert, in dem ihr durch die Cops offenbart wurde, dass die Kundgebung nicht wie geplant auf dem Dorfplatz stattfinden kann.

Als Grund hierfür wurden zum einen die Baustellen angegeben, die massiv gesichert werden müssten, weil im Nordkiez angeblich eine angespannte Stimmung herrsche. Die Kundgebung wurde nun 30 Meter weiter in Richtung des Forckenbeckplatzes auf Höhe des Kindergartens in der Liebigstraße verlegt. Zudem ließen die Cops verlauten, dass sie am Samstag nur eine sehr geringe „Einschreiteschwelle” haben werden. Was das bedeutet, können wir uns sicherlich alle denken. Zudem werden sie erneut auf Grundlage des ASOG (Allgemeines Gesetz zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in Berlin) Vorkontrollen durchführen.

Wir werten das Vorgehen der Berliner Bullen als erneuten Einschüchterungsversuch gegen progressive Strukturen. Wir halten aber nach wie vor an der Kundgebung fest und rufen alle solidarischen Menschen dazu auf, morgen zu der Kundgebung ab 16:00 Uhr zu kommen. Passt bei der Anreise auf euch auf und vermeidet so gut wie es geht Vorkontrollen.

Solidarität ist eine Waffe, drücken wir den Abzug! Bis morgen!